Kurzzeitfasten-Wasserfasten neu 22

Fastenhaus Kurzzeitfasten-Wasserfasten

Fastenhaus Kurzzeitfasten-Wasserfasten

Kurzzeitfasten-Wasserfasten

Die Seminargebühr wird erst vor Ort fällig.

Kurzzeitfasten-Wasserfasten bedeutet einen totalen Verzicht auf Nahrung für 4 Tage. In den vergangenen Jahren habe ich mit meinen Fastengruppen das Fasten nach Buchinger praktiziert. Das Fastenwandern nach Dr. Otto Buchinger ist eine andere Fastenmethode, zählt aber auch zum Vollfasten. Die älteste Fastenform ist das Wasserfasten. Das bedeutet, dass der Fastende für die Dauer der Fastenzeit nur Wasser und Tee trinkt. Eine andere Art von Nahrungsaufnahme ist nicht vorgesehen. Diese radikale Methode trifft bei den Fastenden auf gemischte Reaktionen. Deshalb habe ich mich für das Kurzzeitfasten-Wasserfasten entschieden. Versuchen Sie es auch einmal! Kurzzeitfasten-Wasserfasten mit Elke im Seminarhaus Lebensquelle!

Termine – Kurzzeitfasten-Wasserfasten neu 2022

14.04.2022 – 17.04.2022       frei
26.05.2022 – 29.05.2022       frei
14.07.2022 – 17.07.2022       frei
18.08.2022 – 21.08.2022       frei

Kosten – Kurzzeitfasten-Wasserfasten neu 2022

Seminargebühr:      195,00 €

zuzüglich

Bitte buchen Sie sich die Unterkunft selbst. Gern sende ich Ihnen auf Anfrage eine Liste der Hotels oder Pensionen zu.

Tagesablauf – Kurzzeitfasten-Wasserfasten

1. Tag    Fastentag – Anreise

15.00 Uhr   Veranstaltungsbeginn
16.00 Uhr   Rund um Dobbrikow im Wanderschritt
17.30 Uhr   Vortrag zum Kurzzeitfasten-Wasserfasten
16.00 Uhr   Verschiedenen Meditationen
17.00 Uhr   Fastenbeginn Kurzzeitfasten-Wasserfasten – Glaubersalz
17.30 Uhr   Persönliche Freizeit – alle freuen sich auf die Fastenzeit

2. bis 3. Kurzzeitfasten-Wasserfasten

07.00 Uhr   Individuelles Pflegeprogramm nach Anleitung
09.00 Uhr   Wir treffen uns am See zu verschiedenen Anwendungen nach Kneipp
09.30 Uhr   Vorträge zum Thema Kurzzeitfasten-Wasserfasten
10.00 Uhr   Meditationen verschiedener Art
11.00 Uhr   Fastenwandern nach Wanderplan und Absprache
14.30 Uhr   Fußbad, Leberwickel, Entspannung,
15.30 Uhr   Meditative Heilgymnastik
16.00 Uhr   Fastenfilm
16.30.Uhr   Abschlussmeditation
17.00 Uhr   Persönliche Freizeit

4. Fastentag – Kurzzeitfasten-Wasserfasten

09.00 Uhr   Fastenbrechen wer möchte
10.00 Uhr   Abschlussgespräch
11.00 Uhr   Verabschiedung

Änderungen vorbehalten

Wanderplan -Kurzzeitfasten-Wasserfasten

  1. Fastentag – Anreise – Wir erkunden Dobbrikow
  2. Fastentag – Wanderung nach Gottsdorf
  3. Fastentag – Die Seen von Dobbrikow
  4. Fastentag – Kurzwanderung

Heilfasten nach dem russischen Modell von Dr. Juri Nikolajew. Er bewies große Heilerfolge bei psychischen Erkrankungen, Allergien, Rheuma, Diabetes, Autoimmunerkrankungen, Bluthochdruck, Asthma, Hautleiden und Magen-Darm-Erkrankungen. Er machte eine Studie an 8000 Patienten. Davon handelt der Film Fasten und Heilen.

Wasserfasten Anleitung

Beim Kurzzeitfasten-Wasserfasten werden täglich mindestens 2,5 l bis 3 l Wasser und ungesüßten Tee zu sich. Da man auf Grund der fehlenden Energiezufuhr von außen durch die Nahrung eher fröstelt, sind wärmende Teesorten zu empfehlen. Empfehlenswert sind unter anderem Beifuß, Ingwer, Fenchel, Rosmarin und Wermuttee. Der grüne Tee hingegen hat eher kühlende Wirkung. Für die Entgiftung sind Tees aus Brennnessel, Himbeere Pfefferminze oder Salbei dienlich. Beim Wasserfasten, wie auch bei einer Fastenkur nach Buchinger, können unangenehme Begleiterscheinungen auftreten. Schlacken und Giftstoffe, welche beim Fasten freigesetzt werden, können den Stoffwechsel zusätzlich belasten.

Auch beim Wasserfasten gelten einige Regeln. Es ist ratsam bei Unsicherheit oder Vorerkrankungen eine Arzt zu konsultieren. Haben sie sich für eine Wasserfastenkur entschieden, beginnen wir mit den Entlastungstagen. Dazu gehören die Reduzierung der Nahrungsmenge, Reduzierung von Zucker und die Umstellung auf leichte Nahrungsmittel. Günstig wirken sich auch der Verzicht auf Kaffee und zuckerhaltige Getränke aus. Entrümpeln sie am besten Ihren Kühlschrank. Wenn sie nachhause kommen werden sie so nicht verleitet! Machen sie sich einen Plan und stimmen sie sich positiv auf die Fastenzeit ein. Gönnen sie sich etwas Ruhe und bereiten sie alles gut vor.

Wasserfasten – Vorbereitung

Sollte eine Fastenwilliger Vorerkrankungen haben, ist ein Arztbesuch davor unerlässlich. Wird das Wasserfasten nach dementsprechenden Untersuchungen befürwortet, steht einem Start nichts mehr im Wege. Jetzt können Sie mit den Vorbereitungen beginnen. Zuerst legen Sie den Zeitraum Ihrer Fastenkur-Wasserfasten fest. Dazu beachten Sie die Feiertage, Wochenenden, freien Tage und welche Ereignisse befinden sich in der Aufbauzeit nach dem Wasserfasten. Einladungen oder größere Festlichkeiten sind dann nicht so günstig.

Zuerst kommen die Entlastungstage zum Kurzzeitfasten Wasserfasten. Es ist immer ratsam, die Nahrungsmenge zu reduzieren. Weiterhin ist es hilfreich, die Ernährung auf eine leichte Kost umzustellen. Damit können Sie schon mindestens eine Woche vor Beginn der Fastenkur beginnen. Wenig tierische Nahrungsmittel, viel Gemüse, viel Obst, wenig Zucker und Reduzierung von Genussmitteln wäre hilfreich. Eine Umstellung auf Wasser und auf Tee ist angeraten. Legen Sie sich ein Fastenziel fest! Dazu gehören die Dauer der Fastenzeit, was will ich erreichen und wie gestalte ich mein Leben im Anschluss. Dazu gibt es Hinweise in unserer gemeinsamen Fastenzeit. Jeder bringt seine Vorstellungen ein und wir schauen, wie wir gemeinsam das Ziel erreichen können.

Kurzzeitfasten-Wasserfasten – Anwendungen nach Kneipp

Wer Lust auf ein Luftbad am Morgen hat, direkt nach dem Aufstehen, kann dies mit Freude tun. Nach der Idee von Kneipp wird der ganze Körper oder wenigstens einige Körperteile unbekleidet der Luft ausgesetzt. Luftbäder regen den Kreislauf an und stärken die Hautfunktion. Man kann diesen Vorgang gut mit Gymnastik oder Atemübungen verbinden. Anschließend noch das Trockenbürsten, dann ist der Tagesbeginn perfekt.

Gesundheitsfördernde Sonnenbäder in Maßen regen in der Fastenzeit den Stoffwechsel an. Auch dazu haben wir Gelegenheit. Besonders gern gehen wir am frühen Morgen in den See zum Wassertreten. So manches Mal treten wir auch im Tau oder sogar im Schnee. Je nachdem, wie es die Jahreszeit und die Temperaturen zulassen. Danach fühlen sich alle frisch und fröhlich starten wir in den Tag.

Kurzzeitfasten-Wasserfasten – Trockenbürsten

Tägliche Bürstenmassagen vor offenem Fenster sind nicht nur besonders angenehm, sondern auch sehr effektiv. Sie werden mit einer Körperbürste aus Naturborsten durchgeführt. Dadurch werden: der Stoffwechsel u. die Entgiftungsleistungen der Haut angeregt, das vegetative Nervensystem stimuliert, die Durchblutung und die Ablösung abgestorbener Hautzellen gefördert. Bei der Ganzkörpermassage bearbeitet man den Körper: Immer von unten nach oben, immer zum Herzen hin, mit langen Strichen, im Urzeigersinn arbeiten, bis sich die Haut deutlich rötet, Dauer der Massage: ca. 10 Minuten – am besten morgens, danach duschen oder kalt waschen…  Durchführung: – alles mind. 1,5 Minuten, Linkes Bein; Rechtes Bein, Linker Arm; Rechter Arm, Rücken, Brust, Bauchdecke

Darmreinigung der Essener – Essener – religiöse Gruppe im antiken Judentum 70 n.ch.

Übrigens ist der Einlauf seit Jahrtausenden ein bekanntes Hilfsmittel. Aus den Aufzeichnungen der Essener ist bekannt, dass Sie beim Fasten den Einlauf als wichtige Maßnahme zur inneren Reinigung betrachteten. Von den Essenern wird gesagt, dass Sie auf Grund ihrer natürlichen Lebensweise bis zu 120 Jahren alt wurden.

Ihre Anleitung für den Einlauf lautet so:

„Denkt nicht, dass es ausreicht, wenn Euch der Engel des Wassers nur äußerlich umarmt … die innere Unreinheit ist um vieles größer als die äußere Unreinheit … Darum sucht einen großen Rankenkürbis mit einer Ranke von der Länge eines Mannes; nehmt sein Mark aus und füllt ihn mit dem Wasser des Flusses, das die Sonne erwärmte. Hängt ihn and den Ast eines Baumes und kniet auf den Boden vor dem Engel des Wassers und führt das Ende der Ranke in euer Hinterteil ein, damit das Wasser durch alle eure Eingeweiden fließen kann.

Ruht euch hinterher kniend auf dem Boden vor dem Engel des Wasser aus und betet zum lebendigen Gott, dass er euch eure alten Sünden vergibt, und betet zum Engel des Wassers, dass er euren Körper von jeder Unreinheit und Krankheit befreit.“ Quelle: Schriften der Essener

Weinberg Kurzzeitfasten Wasserfasten

Weinberg Kurzzeitfasten Wasserfasten Dobbrikow

Verschiedene Fastenziele Fastenwandern mit Elke

Verschiedene Fastenseminare in Mecklenburg Vorpommern

Fastenseminare mit Wellness auf Rügen im Ostseebad Göhren

Fastenseminar an der Ostsee in Boltenhagen

Fastenwandern auf der Insel Usedom im Ostseebad Zinnowitz

Fasten Seminare auf Usedom im Ostseebad Karlshagen

Ein besonderes Fastenziel ist auch die Müritz

Im Bundesland Brandenburg gibt es 2 interessante Fastenziele.

Es ist  das Wellnessfasten im Spreewald in Burg.

Fasten Seminare im Haus Lebensquelle. Hier biete ich das Tagesseminar „Wie faste ich richtig“ und das Kurzfasten „Natur Pur“ an. Hinzu kommt neu das Wasserfasten in Dobbrikow.

Im Bundesland Sachsen-Anhalt

wandern, fasten, meditieren wir im Harz in Wernigerode,

Im Bundesland Sachsen

könne Sie gleich zwischen 3 verschiedenen Fastenorten wählen.

Fastenseminare im Erzgebirge

Fastenkurse im Vogtland

Fasten Seminare in der herrlichen Sächsischen Schweiz.

Wer stark, gesund und jung bleiben und seine Lebenszeit verlängern will, der sei mäßig in allem, atme reine Luft, treibe tägliche Hautpflege und Körperübung, halte den Kopf kalt, die Füße warm und heile ein kleines Weh eher durch Fasten als durch Arznei. Hippokrates von Kos

Definition des Fastens:  Siehe da, was das Fasten wirkt. Es heilt die Krankheiten, trocknet die überschüssigen Säfte im Körper aus, vertreibt die bösen Geister, verscheucht verkehrte Gedanken, gibt dem Geist größere Klarheit, macht das Herz rein, heiligt den Leib und führt schließlich den Menschen vor den Thron Gottes… Athanasius, Bischof von Alexandrien (295-373)

„Im Gegensatz zum Hungern ist Fasten der freiwillige und bewusste Verzicht auf feste Nahrung und Genussmittel für einen vom Therapeuten oder dem gesunden Fastenden selbst festgelegten Zeitraum. Während der Fastenkur greift der Organismus auf eigene Nahrungsreserven zurück, optimiert den Stoffwechsel des Körpers und verändert in der Regel auch den psychischen Zustand des Fastenden. Bei korrekter Anwendung und angemessenem Zeitlimit sind keine gesundheitlichen Nachteile zu erwarten. Fasten als aktiver und bewusster Prozess trägt zur Gesunderhaltung oder Gesundung des Menschen bei, erhöht die Leistungsfähigkeit und verbessert das Wohlbefinden.

Der Begriff „Fasten“ entstammt dem Mittelhochdeutschen „vaste“, welcher für „fest“ oder „Befestigen“ steht. Ein Fastender „befestigt sich“ und verbessert dadurch seine physische und psychische Stabilität. Allgemein bekannt ist im deutschsprachigen Raum die vierzigtägige Fastenzeit im katholischen Kirchenjahr. Es ist die Zeit, die mit Aschermittwoch startet und bis einschließlich Karsamstag anhält. Die Nacht vor der Fastenzeit wird als „Fastnacht“ bezeichnet. Der Terminus entspringt dem Mittelhochdeutschen „vastnaht“.

Kurzer Abriss der Geschichte des Fastens: Seit Jahrtausenden ist der Stoffwechsel des menschlichen und tierischen Körpers auf Zeiten ohne Zufuhr von Nahrungsmitteln eingestellt. Winterschlaf haltende Tiere wie Igel, Siebenschläfer, Murmeltier, Fledermäuse, Ziesel und einige wenige Vogelarten nehmen über Monate nichts Essbares zu sich. Selbst die männlichen Pinguine auf der Südhalbkugel der Erde fasten durchschnittlich 2-3 Monate in der eisigen Kälte.1 Denn deren Weibchen sind für lange Zeit auf Nahrungssuche, während die Männchen die zurückgelassenen tennisballgroßen Eier behüten. Menschen mussten/müssen in Vergangenheit und Gegenwart eher unfreiwillig auf Nahrung verzichten. Sie hungerten bedingt durch unzureichende Ernten, Epidemien, Naturkatastrophen und natürlich Kriege.

Fasten als freiwillige Maßnahme zur Heilung von Krankheiten ist aus dem 5. Jahrhundert vor Christus bekannt. Einer der berühmtesten Ärzte des Altertums und Vater der modernen Medizin war Hippokrates von Kos (um 460 v. Chr. bis ca. 370 v. Chr.).2 Er schien der erste Mediziner gewesen zu sein, der Fasten als Gesundheitsmaßnahme betrachtete. In seinen Schriften verweist er auf Hungerkuren, die leicht durchzuführen sind und wenig Aufwand machen.

Er betrachtete Übergewicht als Folge von Faulheit und einer übermäßigen Nahrungszufuhr, welche ein Ungleichgewicht der Körpersäfte Blut, Schleim, gelbe und schwarze Galle hervorruft und Krankheiten entstehen lässt. Fasten, körperliche Ertüchtigung, regelmäßige Bäder sowie selbst herbeigeführtes Erbrechen sollten Abhilfe schaffen und die Erkrankten gesunden lassen. Um schädliche und überschüssige Säfte auszuleiten, nutzte er Verfahren wie Schröpfen, Aderlass und die Gabe von Abführmitteln.“
Quelle: Heilfasten extrem Wasserfasten von Monika Köckeritz, Wissenswertes über eine alte Heilmethode

Der Mensch ist umso reicher, je mehr Dinge er lassen kann. Henry David Thoreau – amerikanischer Schriftsteller

Kurzzeitfasten-Wasserfasten

Bauernsee Dobbrikow – Kurzzeitfasten Wasserfasten mit Elke

 

 

 

 

 

Seite: Kurzzeitfasten-Wasserfasten im Seminarhaus Lebensquelle