Fastenwandern an der Ostsee 4 x super

Fastenwandern an der Ostsee 4 tolle Ziele

Fastenwandern an der Ostsee-Fastenziele – Strand

Fasten und wandern an der Ostsee mit Elke

Fastenwandern am Meer, fasten wandern Ostsee mit Elke an der Ostsee mit viel Wandern, Meditationen und Wellness. Die frische Seeluft an der Ostsee und die Bewegung verstärken die Fastenwirkung. Ich lade sie ein, zum Fastenwandern an der Ostsee 4 x super!

Fasten Wandern Ostsee Wellness im Ostseebad auf Rügen in Göhren
Fastenwandern Ostsee auf Usedom in Zinnowitz
Fasten Wandern Ostsee Wellness auf Usedom im Ostseebad Karlshagen
Fastenwandern an der Ostsee im Ostseebad Boltenhagen

Startseite – Fastenwandern an der Ostsee, fasten und wandern an der Ostsee, fastenwandern Ostsee

Dünen Fastenwandern an der Ostsee 4 tolle Ziele

Fastenwandern an der Ostsee Dünen

Fastenwandern an der Ostsee Usedom Zinnowitz

Fasten und Wandern – Ostseebad Zinnowitz   Fastenwandern an der Ostsee im Ostseebad Zinnowitz mit vielen schönen Strandwanderungen. Wir erkunden die Ostseebäder und auch eine Wanderung ins Hinterland ist dabei. Wir wohnen abseits vom Trubel. Ideal für eine Fastengruppe. Fastenwandern Ostsee!

 

Figur Karlshagen Fastenwandern an der Ostsee 4 tolle Ziele

Figur Fasten wandern Ostsee Karlshagen

Fastenseminar Ostsee Usedom Karlshagen

Fastenwandern und Wellness – Ostseebad Karlshagen Fastenwandern an der Ostsee in Karlshagen ist ein besonderes Erlebnis. Wir erkunden wie auch in Zinnowitz die Ostseebäder von Usedom. Hier besichtigen wir auch das geschichtsträchtige Peenemünde. Wir wohnen in einem sehr schönen Hotel mit einem sehr schönen Wellnessbereich. Fastenwandern an der Ostsee!

 

 

Kreidefelsen Fastenwandern an der Ostsee 4 tolle Ziele

Fastenwandern Ostsee Kreidefelsen

Fastenwandern an der Ostsee Rügen in Göhren 

Fastenwandern an der Ostsee auch auf Rügen in Göhren. Hier gibt es ein Wellnessfasten mit Schwimmbad und vielen Saunen – Ostseebad Göhren Fasten und wandern auf Rügen ist ein Erlebnis. Neben herrlichen Strandwanderungen wandeln wir in herrlichen Buchenwälder. Der Königsweg von Sassnitz zum Königsstuhl ist ein Beispiel dafür. Unser Hotel hat eine hervorragende Wellnessanlage. Somit fehlt es uns an nichts. Auf zum Fastenwandern an der Ostsee!

 

Seebrücke Fastenwandern an der Ostsee 4 tolle Ziele

Seebrücke in Boltenhagen – Fasten Ostsee

Fasten und wandern Ostsee Boltenhagen

Fastenwandern an der Ostsee mit Elke – im Ostseebad Boltenhagen  Das Ostseebad Boltenhagen bietet uns einen herrlichen Strand, eine Seebrücke, eine Promenade und viele schöne Sachen welche einen Urlaubsort ausmachen. Ein Ausflug nach Wismar ist am Ende der Fastenwoche vorgesehen. Fastenurlaub an der Ostsee!

 

Hier gelangen Sie zu den Terminen und dem Tagesplan von Fastenwandern an der Ostsee. Wir fasten nach der Buchinger Methode.

Fastenkurse an der Ostsee 4 tolle Ziele – Auf geht´s mit Fastenwanderfreude!

Beim Fastenwandern an der Ostsee schalten sie so richtig ab und lassen Sie einfach ihre Seele baumeln. Schöpfen Sie Kraft für den Alltag, lassen sie die Sorgen hinter sich. Erleben Sie Lebensfreude, Harmonie, Wärme und Geborgenheit in der Gruppe. Beim Fasten werden die Selbstheilungskräfte angeregt.

Sie können zwischen diesen 4 verschiedenen Ausgangsorten für Ihre Fastenwanderungen an der Ostsee wählen. Wenn sie diesen Links folgen, finden Sie die Preise, Abläufe und noch mehr Informationen über diese Fastenkurse. Wenn Sie das Richtige für sich gefunden haben, melden Sie sich bitte mit dem Anmeldeformular an. Haben Sie Fragen, erreichen Sie mich gern per Email oder Mobil. Ich freue mich auf wunderbare Fastenwanderungen mit Ihnen an der Ostsee. Fastenwandern an der Ostsee mit Elke!

Nun auf mit Fastenwanderfreude
Ihre Elke Brademann

Fastenwandern mit Elke Ostsee

Fastenwandern mit Elke Ostsee

Fastenwandern an der Ostsee 4 tolle Ziele – Warum?

  • als Gesundheitsvorsorge – gesündere Ferien gibt es wohl kaum, die Seeluft ist einfach ideal
  • das Meer ist einzigartig und hilft bei Meditationen am Strand
  • zur Gewichtsreduktion wenn wir durch den herrlichen Sand stapfen
  • zur Erhöhung der Lebensfreude
  • das Ostseeklima wirkt heilend
  • weil der Erholungswert einer Fastenwanderwoche an der Ostsee etwa 2 Wochen normalem Urlaub entspricht

Nicht immer muss der Strandurlaub am warmen Meer verbracht werden. Manchmal ist es auch sinnvoll, einen einwöchigen Urlaub an der Ostsee seiner Regeneration und Gesundheit zu widmen. Eine Fastenkur an der Ostsee mit einem durchdachten Programm ist genau das Richtige um aus dem Alltag auszubrechen. Beim Fastenwandern an der Ostsee schalten Sie mal so richtig ab. Jetzt können Sie die Seele baumeln lassen. Ob im Ostseebad Boltenhagen, im Ostseebad Zinnowitz, im Ostseebad Karlshagen auf Usedom oder auf der Insel Rügen im Ostseebad Göhren.

Finden Sie zu sich selbst und tanken Sie Kraft und Vitalität für den Alltag. In einer Gruppe von Gleichgesinnten spüren sie Wärme, Verständnis und Harmonie. Regen Sie die Selbstheilkräfte an. Die Wanderungen an der frischen Seeluft verstärken den Fastenerfolg. Das Ostseeklima wirkt heilend. Eine Woche Urlaub, mit geführten Wanderungen, Vorträgen, Qi Gong, und viel Entspannung.

Nun brauchen Sie sich um nichts zu kümmern, es ist alles organisiert. Nach einer Woche fahren sie fröhlich und mit etlichen Kilos weniger nachhause. Denn das Wandern am Ostseestrand ist eine tolle Ergänzung zum Fasten. Wir wandern täglich zwischen 10 km und 20 km. Außerdem gibt es immer eine Möglichkeit zum Abkürzen oder zum Verlängern der Tour. Fastenwandern an der Ostsee

Fastenwandern bringt Freude an der Natur, senkt den Blutdruck, stärkt das Immunsystem, baut Stress ab, Auch fördert es die Entschlackung und Entsäuerung. Das Fasten beim Wandern und in der Gruppe fällt leichter als alleine zu Hause. Hierbei erleben sie die Natur mit neuer Intensität. Dabei kommt man nicht dazu, immer bloß an das zu denken, worauf man verzichtet. Jetzt versuchen sie es auch einmal! Fastenwandern Ostsee 4 tolle Ziele!

Spruch: „Siehe da, was das Fasten wirkt. Es heilt die Krankheiten, trocknet die überschüssigen Säfte im Körper aus, vertreibt die bösen Geister, verscheucht verkehrte Gedanken, gibt dem Geist größere Klarheit, macht das Herz rein, heiligt den Leib und führt schließlich den Menschen vor den Thron Gottes…“      Athanasius, Bischof von Alexandrien (295-373)

Fastenseminare in Mecklenburg Vorpommern

Fasten Wandern, Fastenwandern an der Ostsee 4 x super,  Ostsee Karlshagen Usedom, Fastenkurs Usedom Zinnowitz, Fastenwandern Rügen Göhren, Fastenseminar Ostsee in Boltenhagen, Fastenwandern an der Müritz in Röbel

Wellnessfasten Fasten Brandenburg

Wellnessfasten im Spreewald, Tagesseminar in Dobbrikow „Wie faste ich richtig“, Kurzfasten in Dobbrikow „Natur Pur“

Fastenseminare Sachsen

Fastenwandern Erzgebirge, Fasten Wandern Sächsische Schweiz, Fastenwandern Vogtland

Fastenwandern Sachsen-Anhalt

Fastenwandern Harz in Wernigerode

Fastenwandern an der Ostsee Spruch von Hermann Hesse:
Jeder kann zaubern, jeder kann seine Ziele erreichen, wenn er denken kann, wenn er warten kann, wenn er fasten kann.

 

Der Aufhocker – Fastenwandern and er Ostsee

Die Reddevitzer Bauern glaubten, dass es am Venzenbusch spukt. Ein Thiessower Fischer, der mit seiner Frau nachts dort vorüber kam, sah eine kopflose menschliche Gestalt. Die Frau sah jedoch nichts davon. Als der Mann dem Gespenst ausweichen wollte, fühlte seinen Hals von Geisterarmen umschlungen und auf seinem Rücken eine schwere Last, die von Minute zu Minute drückender wurde.

Um nicht zusammenzubrechen, schleppte er sich mit seiner Bürde ins Wasser. Als ihm das Wasser bis zum Hals reichte, ließ der Aufhocker von ihm ab. Sobald er sich aber dem Land wieder näherte, fühlte er wieder die unheimliche Last auf dem Rücken. Erst vor Thiessow konnte er aus dem Wasser wanken, ohne die Last zu spüren. Quelle: https://www.ruegenurlaub.de/insel-ruegen/die-insel/sagen.html

Klaus Störtebecker soll als Sohn eines Bauern in Ruschvitz auf Rügen geboren worden sein. Als Knecht glaubte er sich einmal unbeobachtet und nahm einen tiefen Schluck aus der Bierkanne seines Herrn, der das bemerkte. Er ließ Klaus fesseln und körperlich strafen. Als man ihn nach der Prügel losband, zerriss er die Ketten der Handschellen und schlug seine Peiniger nieder, lief zum Strand und ruderte in einem Fischerboot in Richtung Arkona. Kurz vor dem Kap traf er auf eine Kogge.

Gödecke Michel, der Schiffshauptmann und Anführer der Seeräuber, gab ihm ein Hufeisen und forderte ihn auf, seine Kraft zu beweisen. Störtebeker bog es mühelos auseinander. Eine Zinnschüssel drehte er zu einer Rolle zusammen, leerte mehrere riesige Humpen und wurde nach diesen Kraftproben als Seeräuber aufgenommen.
Quelle: https://www.ruegenurlaub.de/insel-ruegen/die-insel/sagen.html

Störtebekers Grab – Fasten und wandern an der Ostsee

Auf Tollow, südlich von Zudar, mitten in der Maltziner Wiek soll Störtebeker begraben sein. Er liegt in einem goldenen Sarg, der an eine goldene Kette gebunden ist, deren Ende bis unter die Erdoberfläche reicht. Andere erzählen, der Sarg stehe auf dem Meeresgrund in der Seenhalling.
Viele haben im Laufe der Jahre nach der goldenen Kette gegraben, um den Sarg zu finden, immer vergeblich.

Unbekannt ist der Ort des Schatzes jedoch nicht. Immer ein Fischer in einem benachbarten Küstendorf kennt ihn. Ihm ist verboten, anderen davon zu erzählen. Kurz vor seinem Tod muss er sein Wissen einem anderen Fischer anvertrauen. So weiß immer nur ein Lebender wo die Begräbnisstelle ist und keiner weiß, wer das Geheimnis kennt. Quelle: https://www.ruegenurlaub.de/insel-ruegen/die-insel/sagen.html

Die Entstehung der Insel Rügen – Fastenwandern an der Ostsee

Als unser Herrgott die Welt schuf und beinahe damit fertig war, stand er eines Abends, so kurz vor Sonnenuntergang, auf der Insel Bornholm und schaute von hier aus zur pommerschen Küste hinüber. Seine große Maurerkelle lag in der Molle, in der aber nur noch ein kleines bisschen Erde übrig war.

Als er nun so über das Wasser hinschaute, schien ihm die Küste doch gar zu kahl zu sein. Er nahm den Rest aus der Molle und warf es von Bornholm zur Küste hinüber. So ungefähr eine halbe Meile davor fiel der Klacks in’s Wasser. Unser Herrgott fuhr noch mit der Kelle an den Kanten entlang und machte sie nach außen schön glatt und rund. So wurde Rügen am Ende gerade so eine Insel wie all die anderen auch.

Inzwischen war die Sonne beinahe ganz untergegangen. Der Herrgott wollte Feierabend machen. Schnell kratzte und schrapte er noch alle Reste zusammen und klackte sie noch an die Insel ran. So entstanden Jasmund und Wittow. Das sah zwar ein bisschen unruhig aus, aber unser Herrgott dachte: „Is Fierabend, un nu lat‘ man so blieven, as ‚t is!“
Quelle: https://www.ruegenurlaub.de/insel-ruegen/die-insel/sagen.html

Sage von der Ostsee vom Untergang der Stadt Niniveh – Fastenwandern an der Ostsee

on jeher erzählt man sich an den Küsten Geschichten über verschwundene Orte an der See. So auch die Sage von der Stadt Niniveh. Zwischen der Insel Greifswalder Oie und der Insel Ruden hat eine Stadt gelegen, die Niniveh oder – nach anderen Überlieferungen – Vineta genannt wurde.  In dieser Stadt wohnte ein übermütiges Volk. So hatte einst eine Frau, um trockenen Fußes über den Wasserlauf schreiten zu können, aus viel Übermut Brot hineingeworfen, so dass es unseren Herrgott verdross.

Er hat daraufhin sieben Jahre lang Ostwind wehen lassen und so ist Thiessow vom Ruden und der Ruden vom Pommerschen Festlande losgerissen worden. Auch der Zicker vom Vilm und der Vilm vom Putbuser Lande ist abgerissen worden und die sündige Stadt ist mit allem, was an Herrlichkeit da drinnen war, abgesoffen und untergegangen. Jedoch wurde beim Untergang der Stadt einer gerettet, weil dieser immer gottesfürchtig war.

In der Nacht, als der Mann schlief, zupfte es ihn an den Zehen und eine Stimme rief: „Komm mit!“ So ist der Mann aufgestanden und hinausgegangen. An der Tür seines Hauses hat ein Schimmel gestanden. Als er sich auf diesen geschwungen hatte, ist er schnell weggeritten. Während er vorwärts geritten ist, haben die großen Wasserwogen hinter ihm hergestürmt.

Dieser Mann konnte aber entkommen und von ihm stammt das Volk ab, das jetzt auf Mönchgut wohnt. Erst viel später haben die Fischer die Glocken der verschwundenen Stadt Niniveh aus der Tiefe gezogen und diese Glocken sind es, die noch heutigentags in der Middelhagener und in der Krösliner Kirche hängen. Alle Beide, so sagen die Leute, haben einen absonderlichen Klang.

In stürmischen Nächten oder auch an Tagen an denen die stürmische See an die Küsten peitscht, erinnern sich die Küstenbewohner auf Rügen an die Stadt Niniveh. Die einfachen Leute in den Fischerdörfern erzählen die Geschichte dieser Stadt den Kindern und Enkelkindern, die staunend den Geschichten zuhören, aber auch angehalten werden sollen, ein fleißiges und einfaches Leben zu leben. Quelle: https://www.ruegenurlaub.de/insel-ruegen/die-insel/sagen.html

Schatzhüter im Garzer Schlosswall – Fastenwandern an der Ostsee

Vor langer, langer Zeit stand dort, wo noch der Burgwall zu sehen ist, ein großes und schönes Heidenschloss, in dem Götzen angebetet wurden. Dort lebte ein alter König, der sich von seinen unermesslichen Schätzen nicht trennen konnte. Tief unter der Erde baute er einen Saal aus Marmor und Kristallen. Jahrhundertelang bewachte er sein Geld. Menschen, die so sehr an Gold und Silber hängen, können nicht sterben, auch wenn sie noch so sehr um den Tod bitten. Erst als der König dürr und trocken war wie ein Totengerippe, starb er endlich.

Zur Strafe für seine Habgier wurde er in einen schwarzen, mageren Hund verwandelt und muss weiter die Schätze bewachen. Nur um Mitternacht kommt er auf die Erde, als graues Männlein mit schwarzer Pudelmütze mit einem weißen Stock in der Hand. Auf dem Wege nach Poseritz haben ihn die Leute häufig gesehen. Quelle: https://www.ruegenurlaub.de/insel-ruegen/die-insel/sagen.html

Sage von der Ostsee vom wilden Ritter – Fastenwandern an der Ostsee

Vor einer sehr, sehr langen Zeit gab es einen mächtigen Fürsten und dieser soll große Wälder und Burgen, Schlösser und Dörfer besessen haben. Am meisten liebte er die Jagd und lebte daher mehr in seinen Wäldern als auf seinen Burgen und Schlössern.

Da er aber eines jähen und wütenden Gemütes und ein rechter Zwingherr war, ging er mit seinen Untertanen auch so um. Man erzählt sich, er habe einen Knaben, der sich in seinen Wald verirrte, auf einen weißen Hirsch gebunden und beide so durch den Wald getrieben, bis beide sich zu Tode stürzten.

Für solche gräulichen Taten hat der ungeheure Mann dann endlich auch seinen Lohn bekommen müssen. Er stürzte sich eines Tages mit seinem Pferd bei der Jagd zu Tode. Seine Strafe sollte sein, dass er nach dem Tode im Grabe keine Ruhe finden würde, sondern die ganze Nacht – ob Sommer oder Winter – von Mitternacht bis eine Stunde vor Sonnenaufgang wie ein wildes Ungeheuer jagen muss.

Besonders in den stürmischen Nächten hört man sein fürchterliches Getose und Geheul mit seinem Ruf: „Wod! Wod! Hallo! Hallo! Halt den Mittelweg! Halt den Mittelweg!“ Er soll gar fürchterlich anzusehen sein und auch fürchterlich ist sein Gefolge. Er ist ein hagerer Mann in eiserner Rüstung, wobei Zorn und Grimm in seinen Augen funkeln.

Sein Pferd ist ein schneeweißer Schimmel aus dessen Nüstern Funken sprühen. Immer geht es im Galopp und er ist vorne übergebeugt. In der Rechten hält er eine lange schwarze Peitsche, mit der er sein Wild aufjagt und um ihn herum ist eine große Meute schwarzer Hunde, die ein fürchterliches Getose und Geheul von sich gibt.

Man erzählt sich, er müsse durch wilde Wälder und öde Heiden reiten, denn in der Mitte der ordentlichen Straßen und Wege darf er nicht reiten. Was erjagt nun der Wilde Jäger? Unter den Tieren, so berichtet man, das diebische und räuberische Gesindel, das nachts auf Mord und Beute schleicht. Unter den Menschen Mörder, Diebe, Räuber, Hexen und Hexenmeister und alles was von dunklen und nächtlichen Künsten lebt.

So hält er, wie die Leute sagen, die Straßen rein, denn wehe dem, den er bei nächtlichem Raubzug auf verbotenen Schleichwegen oder im Walde antrifft und der nicht reinen Gewissens ist! Dann muss dieser Bösewicht nach seinem Tode gewissermaßen wieder gut machen, was er zu Lebzeiten Böses getan hat. Wenn irgendwo Sturm aufkommt, so sagt man, ist der Wilde Jäger nicht weit!

Der Wilde Jäger ist auf Rügen z.B. zwischen Zirkow und Hagen, in der Granitz, in der Garzer Heide, bei Binz am Schmachter See, bei dem Dorfe Kasnevitz, bei Neuenkirchen, bei Lankensburg auf Wittow sowie auf Mönchgut lokalisiert. Diese Liste ließe sich auch noch fortführen. Überall dort jagt und erschreckt er Mensch und Tier mit seinem Auftreten.
Quelle aus der Inselzeitung Rügen – Fastenwandern an der Ostsee mit Elke und viel Freude, fasten wandern Ostsee

Hier noch ein Link zu den Geschichten welche ich beim Fastenwandern Seminar vorlese. Fastenwandern an der Ostsee 4 x super, mit Freude auf geht es!

Logo Fastenwandern mit Elke

Fasten mit Elke

Seite: Fastenwandern an der Ostsee 4 x super, Fastenwandern an der Ostsee mit viel Freude!